SCHUMA

CHRONIK

01/1980 SCHUMA Schuster Maschinenbau GmbH wird am 01. Januar 1980 von Torsten Schuster gegründet. Die Produktion findet zunächst als Fremdfertigung in Weilheim statt. Der Name SCHUMA ist eine Kurzform von Schuster Maschinenbau.

10/1981 SCHUMA stellt auf der Messe „FAKUMA“ in Friedrichshafen aus.

09/1984 Das Unternehmen zieht nach Laichingen um.

10/1986 SCHUMA ist das erste Mal als Aussteller auf der „K“-Messe in Düsseldorf vertreten. Die Fertigung wird erweitert.

05/1988 Torsten Schuster stirbt und seine Ehefrau Hedwig Schuster wird neue Eigentümerin von SCHUMA Schuster Maschinenbau GmbH.

01/1989 Ein Nebengebäude wird errichtet sowie die Büroräume werden vergrößert.

09/1990 Hedwig Schuster verkauft SCHUMA. Die neuen Eigentümer sind Joachim Stadach, Ernst Windmüller und Ursula Windmüller.

10/1990 Der Name wird geändert in SCHUMA Maschinenbau GmbH.

02/1998 Das Bürogebäude wird erweitert.

07/2006 Joachim Stadach verkauft seinen Firmenanteil. Die Söhne, Jens und Jörg, von Ernst und Ursula Windmüller steigen als Gesellschafter mit in die Firma ein.

12/2006 Joachim Stadach scheidet zum 31.12.2006 als Geschäftsführer aus dem Unternehmen aus.

12/2007 Die Fertigung wird erneut erweitert sowie ein neuer Aufenthaltsraum errichtet.

12/2012 Ernst und Ursula Windmüller übergeben ihre Firmenanteile zu gleichen Teilen an die Söhne Jens und Jörg Windmüller.

10/2015 SCHUMA baut einen eigenen Vertrieb auf.

02/2016 Ernst und Ursula Windmüller scheiden aus dem Unternehmen aus. Jens und Jörg Windmüller sind alleinige gesellschaftende Geschäftsführer.

03/2016 Daniela Windmüller wird neue Prokuristin. Das SCHUMA Logo wird modernisiert.